Wirtschaft-Kasachstan.de

Wirtschaftsstandort - Potentiale des Landes







Das Marktpotential Kasachstans aus deutscher Sicht

Prof. Otto H. Hammer, Hochschule Mittweida (FH)


Auf den ersten Blick bietet das Marktpotential Kasachstans dem ausländischen Beobachter ein eher wenig attraktives Bild: Das Land ist mit einer Bevölkerungszahl von 15 Millionen Einwohnern eher klein, das Pro-Kopf-Einkommen mit 3702 US-$ im Jahr 2005 eher niedrig und die Bevölkerung ist über einen riesigen Flächenstaat verteilt.


Bei näherer Betrachtung hellt sich das Gesamtbild allerdings schnell auf. Die Republik Kasachstan befindet sich, anders als seine zentralasiatischen Nachbarn, auf einem stabilen Wachstumskurs mit hohem Niveau. Auch im Jahr 2006 rechnen die Ökonomen wieder mit einem Wirtschaftswachstum von mehr als 8 Prozent. Eine Abschwächung dieser seit Jahren stabilen Wirtschaftsentwicklung ist nicht abzusehen.


Berechnet nach Kaufkraftparitäten rangiert Kasachstan im Pro-Kopf-Einkommen nur knapp hinter Russland. Es liegt vor China, vor der Ukraine und weit vor seinen zentralasiatischen Nachbarn Usbekistan und Kirgistan.


Bei einem vergleichsweise geringen Haushaltsdefizit werden ambitionierte Ziele beim Ausbau von Infrastruktur und der Diversifizierung der Wirtschaft weiter verfolgt. Die guten Marktperspektiven für ausländische Lieferanten, potentielle Investoren und Lizenzgeber werden von den folgenden Triebkräften gespeist:


1. Die wirtschaftspolitischen Ziele werden pragmatisch formuliert und umgesetzt. 2. Kasachstan besitzt große Mengen strategischer Rohstoffe, die im Zuge der wirtschaftlichen Erstarkung Chinas und Indiens neuerdings stark nachgefragt sind, deren Preise entsprechend steigen und die Kasachstan die Finanzmittel für seine ambitionierten Ziele und die Devisen für steigende Einfuhren bereitstellen. 3. Die kommerzielle Infrastruktur (Telekommunikation, Internet, verkehrstechnische Anbindung an das sich herausbildende eurasische Verkehrsnetz, internationales Luftverkehrsnetz) verbessert sich stetig. 4. Die steigenden Löhne und Gehälter in Kasachstan führen zusätzlich zu einer Nachfragebelebung nach ausländischen Produkten und Dienstleistungen, auch wenn das Nachfragepotential der Konsumenten, wie schon oben erwähnt, durch die Bevölkerungszahl begrenzt ist. Andererseits steht die kasachstanische Bevölkerung ausländischen Produkten sehr positiv gegenüber und besonders deutsche Produkte genießen in Kasachstan einen ausgezeichneten Ruf.


Die für das Managerhandbuch unter deutschen Unternehmen in Kasachstan durchgeführte Befragung ergab vier Hauptmotive für den Markteintritt in dem aufstrebenden Land. An erster Stelle wird die Nachfrage kasachstanischer Kunden genannt. Sie veranlasste 70,6 Prozent der an der Umfrage beteiligten Unternehmen, nach Kasachstan zu gehen. Bei 64,7 Prozent der Unternehmen haben sich die Erwartungen an den kasachstanischen Markt auch erfüllt. Zweithäufigstes Motiv der Deutschen ist der Zugang zu bisher verschlossenen Märkten. Diesen Grund der Marktbearbeitung nannten 62,8 Prozent der Firmen, wobei sich bei 60,8 Prozent der vertretenen Unternehmen die Erwartungen auch erfüllt haben.


Für 60,8 Prozent der deutschen Firmen waren die guten Gewinnaussichten der Anlass, sich geschäftlich in Kasachstan zu engagieren. Bei allen, die dieses Motiv nannten, haben sich die Erwartungen auch erfüllt. In der Umfrage beurteilten rund 96 Prozent der Deutschen den Markt in Bezug auf ihr Geschäftsfeld entweder als Hoffnungs- oder als Kernmarkt. Das heißt, beinahe alle befragten Unternehmen gestehen Kasachstan eine hohe Marktattraktivität zu. Hohe Markteintrittsbarrieren, die es zu überwinden gilt, sehen jedoch 57,1 Prozent der Befragten.


lesen Sie mehr zu diesem Thema im    » Managerhandbuch Kasachstan


Wirtschaft-Kasachstan.de empfiehlt


"Managerhandbuch Kasachstan"



kompaktes Basiswissen zu dem boomenden Wirtschaftsstandort in Zentralasien.

online bestellen
200-seitiges Handbuch
zum Preis von 19,90 Euro